WS 18/19: Lehrveranstaltungen und Events

1. Designwissenschaft 1: every Tuesday 11.00–12.30, except: 20. Nov., starting: 23.10., library, language: english mkh.incom.org/workspace/3528

2. Designwissenschaft 2: Critical Design, Dienstag 13.30–15.00, ausser: 20. Nov., ab 23.10., Raum in der Bibliothek mkh.incom.org/workspace/3603

3. Spekulation – Theorie und Praxis in Kunst, Design und Architektur, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Christiane Kruse und Prof. Dr. Sandra Schramke:
Mittwoch 09.15–10.45, Ort: Medienseminarraum bzw. L.00.09, starting: 24.10. https://mkh.incom.org/workspace/3902

4. Kolloquium: Mittwoch 16.00–17.30, Raum in der Bibliothek, Starttermin: Donnerstag 18.10.2018. mkh.incom.org/workspace/3531

5. Einzeltermine: Nach Absprache, gerne Dienstags von 15.30–17.00, frye@muthesius.de

6. Symposium „Kunst an den Rändern – oder wie aus Bildern und Dingen Kunst wird“ mit Prof.in Dr. Christiane Kruse 24.– 26.1.2019


Designwissenschaft 1
The seminar will discuss the most relevant concepts of the term »industrial design« since modernity. Different paradigms have been influencing our thinking about design regarding research and practice. To understand the historical as well as contemporary ideas in design, we will read and discuss canonical texts. Furthermore, examples from the design discourse will function as illustrations and representations of these ideas.

Every Tuesday (11.00 – 12.30)
except: 20. Nov.
Starting: 23.10.
Where? Library
Language: English
mkh.incom.org/workspace/3528
http://www.muthesius-digital.de/veranstaltung.php?id=4138


Designwissenschaft 2: Critical Design
‚Critical Design‘ ist ein Buzzword, das in der Designindustrie immer wieder Verwendung findet, wenn es darum geht, Gestaltung, die sich weder als klassisches Industriedesign noch als Kunst bestimmen lässt, begrifflich fassbar zu machen. Das Verhältnis von Design und Kritik herauszuarbeiten wird Gegenstand des Seminars sein.

Das Verhältnis von Design und Kritik herauszuarbeiten wird Gegenstand des Seminars sein. Dafür werden in 12 Sitzungen eine Reihe einschlägiger Texte gelesen und in einen Zusammenhang mit gestalterischen Projekten gebracht. Das Material des Seminars gliedert sich in drei Slots: Methoden der Kritik, Kritik durch Design sowie Designkritik. Zudem werden in einem Crashkurs Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Zu Beginn des Semesters wird ein Reader bei Incom bereitgestellt. Es wird erwartet, dass der Reader durchgearbeitet wird.

Dienstag 13.30–15.00
Ab: 23.10.
Ausser: 20. Nov.
Sprache: Deutsch
Ort: Raum in der Bib
mkh.incom.org/workspace/3603
http://www.muthesius-digital.de/veranstaltung.php?id=4139


Spekulation – Theorie und Praxis in Kunst, Design und Architektur, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Christiane Kruse und Prof. Dr. Sandra Schramke

Das Seminar widmet sich philosophischen und kunsttheoretischen Texten und wird sie mit experimentell und prozesshaft arbeitenden Positionen in Kunst, Design und Architektur zusammenbringen, um zu sehen, wie sich Spekulationen auf die Zukunft in der ästhetischen Praxis von Kunst und Design auswirken können.

Mittwoch 09.15–10.45
Ort: Medienseminarraum bzw. L.00.09
https://mkh.incom.org/workspace/3902
http://www.muthesius-digital.de/veranstaltung.php?id=4122


Kolloquium
Mittwoch 16.00 – 17.30
Raum in der Bibliothek
Starttermin: Donnerstag 18.10.2018
mkh.incom.org/workspace/3531
http://www.muthesius-digital.de/veranstaltung.php?id=4154

In wöchentlich stattfindenden Sitzungen werden gemeinsam Zugänge zu den jeweiligen Themen der Abschlussarbeiten erarbeitet.

– Entwicklung einer These:
Im Fokus steht die Entwicklung einer These oder Frage, die Ausdruck im eigenen Entwurf findet – und auf die im theoretischen Teil der Arbeit hin argumentiert wird. Wir verbinden auf diese Weise Theorie und Praxis des Entwerfens und verdichten das Ganze zu einem Text.

– Material:
Es wird ausgehend von konkreten Phänomenen, Beispielen und Materialien argumentiert. Alles, was mit dem Thema zusammenhängt, kann zum Material werden. Auch selbstproduziertes Material ist möglich (Screenshots, Diskursanalysen, Blogartikel, Interviews, Umfragen, Protokolle, dichte Beschreibungen von Situationen und Räumen, Archivbesuche, Transcripte ….). Und sowieso: Literatur!

– Format:
Wir besprechen gemeinsam Schlüsseltexte und unser Material. Wir erörtern die Struktur der Arbeiten. Wir erstellen Arbeitspläne für die jeweiligen Projekte. Wir besprechen erste Textskizzen und lernen daran, wie man sich dem Problem der Arbeit nähern kann und wie man Texte verfasst. Gegen Ende des Prozesses wird es Einzelbesprechungen geben.


Einzeltermine
Nach Absprache, gerne Dienstags von 15.30-17.00
frye@muthesius.de


Symposium
„Kunst an den Rändern – oder wie aus Bildern und Dingen Kunst wird“
mit Prof.in Dr. Christiane Kruse
24. – 26.1.2019


For more info and longer texts –please read the VVZ:
https://www.muthesius-digital.de/index.php
search –‚frye‘

11.10.2018

Industriedesign

An der Muthesius Kunsthochschule wollen wir neue Qualitäten vermitteln. Für uns ist Design eine umfassende Auseinandersetzung mit technischen, sozialen und kulturellen Entwicklungen sowie gesellschaftlichen Veränderungen gleichermaßen. Wir sind daran interessiert, diese Entwicklungen in neue und interessante Beziehungen, Prozesse und Interaktionen zu übersetzen. Wir sehen uns verpflichtet, im Studium Wege zur Gestaltung intelligenter und verantwortbarer Produkte und Nutzungserfahrungen aufzuzeigen. Für diese Aufgabe müssen wir Augen und Gedanken öffnen und weitreichende Handlungskompetenzen erwerben: Vernetztes Denken und Handeln, Erforschen, Erproben, Konzipieren, Detaillieren, Visualisieren und Kommunizieren. Und vor allem: Gestalterisch Entscheiden.
Da wir in Kiel alles andere als eine Massenhochschule sind, können wir die zu vermittelnden Inhalte eng aufeinander abstimmen. Eine ganzheitliche, praxisorientierte und individuelle Lehre ist die Folge. Das Studium an der Muthesius Kunsthochschule soll motivieren, persönliche Neigungen zu entdecken und engagiert weiterzuentwickeln; die Ausbildung zu verantwortungsvollen, kritischen und professionellen Gestalterinnen und Gestaltern ist unser Ziel.

Bachelor

Mit dem Bachelorstudium im Industriedesign an der Muthesius Kunsthochschule werden die Studierenden auf die facettenreichen und anspruchsvollen Anforderungen als Gestalter so vorbereitet, dass eine richtungsweisende Tätigkeit in unterschiedlichen professionellen Kontexten ermöglicht wird.

Master

Welche Zukunft wünschen wir uns? Welche Qualitäten sollen Technologien, unser Zusammenleben und der Umgang mit uns selbst haben? Wer gestaltet und verantwortet Veränderungen?

Der Masterstudiengang „Industriedesign“ der Muthesius Kunsthochschule mit den Schwerpunkten Interface Design und Medical Design nimmt sich zentraler aktueller und zukünftiger Fragestellungen an.
Das viersemestrige Masterstudium “Industriedesign“ qualifiziert zur professionellen, interdisziplinär-entwerfenden Arbeit in einem breiten Tätigkeitsspektrum im Forschungs-, Industrie- oder Dienstleistungsbereich mit gestalterischen, entwicklungstechnischen oder strategischen Schwerpunkten. Das Angebot richtet sich sowohl an Bachelor-Absolventen des Industriedesigns, wie auch anderer Disziplinen. Weniger die Ausrichtung der akademische Vorbildung ist von Bedeutung, als vielmehr die Überzeugung, mit seiner Profession wertvolle Synergien stiften zu können. Im Besonderen richtet sich das Studium als akademische Weiterbildung an Interessenten, die bereits Berufserfahrung gesammelt haben. Gestalterisch erforschen und forschend gestalten, was das individuelle und gemeinschaftliche menschliche Leben zukünftig auszeichnen wird – das ist Ihr Studieninhalt als Masterstudentin und Masterstudent des Industriedesigns an der Muthesius Kunsthochschule.

Sie arbeiten im Spannungsfeld zwischen Interface Design und Medical Design: Diese beiden inhaltlich synergetischen Schwerpunkte vermitteln Kompetenzen für eine zukunftsorientierte gestalterische Arbeit, bei der der Mensch als Akteur gesellschaftlichen Wandels, aber auch als Erkenntnisgegenstand an sich im Zentrum steht. Designer werden in Zukunft wesentlich stärker als Impuls- und Richtungsgeber der individuellen und gemeinschaftlichen Lebensorganisation auftreten und diese auch erfahrbar machen – von diesem Leitbild wird das Studium getragen.

Lehrende

Prof. Martin Postler
Industrial Design

PROF. FRANK JACOB
Interface-Design

PROF. DR. MED. DIETER SIEBRECHT
Industriedesign (MA) Medical Design

PROF.IN DR. BETTINA MÖLLRING
Grundlagen des Design

PROF. DETLEF RHEIN
Industriedesign I Meth. Entwerfen I M.A. Medical Design

PROF.IN ANNIKA FRYE
Designwissenschaft und -forschung

Abschlüsse

Bachelor of Arts (B. A.)
Master of Arts (M. A.)
Industriedesign/ Medical Design
Industriedesign/Interface Design
Promotion